Zum diesjährigen Derby um Hahnheim waren 7 Hunde gemeldet, 6 sind erschienen.

Nach der Begrüßung von Hundeführern und Verbandsrichtern durch Prüfungsleiterin Ute Hurych sowie einer Richterbesprechung ging es in die Feldreviere, die sich auch in diesem Jahr durch ihren sehr guten Haar- und Federwildbesatz auszeichneten.

Folgende Preise konnten vergeben werden:

Brix vom Böhlgrund 0524/18                   
Führer: Christian Schmitz                            1. Preis

Lasse vom Schloßgraben 0628/18 
Führer: Karl-Josef Stein                                 1. Preis

Donna vom Mölder 019/18
Führer: Michel Mildeberger                          1. Preis mit                             
                                                                           Andreasstern

Bertl vom Steirerengel 0730/18              
Führer: Christoph Kollmeier                         2. Preis

Dawin von der Münzenburg 1073/18    
Führer: Alois Serr                                            2. Preis

Oslo von der Postschwaige (DP) 13892  
Führer: Fritz-Otto Knobloch                          1. Preis

Ein herzliches Dankeschön an die Pächter für die Bereitstellung ihrer Feldreviere sowie natürlich an die Verbandsrichter für ihren Einsatz.